4 Nobel Haus Müller Köln

4 Nobel Haus Müller Köln
Weitere Fotos in der Post Gallery
Andere Ideen, die Sie vielleicht mögen

Haus Müller Köln - Die idee einer komplexen und autonomen architektur, ausgedrückt in einer übergeordneten art von räumlichen artikulationen, in der robusten plastizität der volumetrischen komposition und in anspielung auf grundlegende formale standards, die sich aus der geschichte der struktur ableiten: die frage der stadt im fall von die gebührenpflichtige strassenresidenz oder die frage der umwandlung im falle der belvederestraße.

Diese first-häuser können wie der anfang eines ununterbrochenen spiegelbildes bei der abfrage der form selbst interpretiert werden und werden zu einem wichtigen thema auf o.M. Ungers werke; eine rote linie, die mit sehr unterschiedlichen charakteren zusammenarbeitet. Es ist eine morphologische forschung, wie goethe sagen würde; eine studie, die sich mit den grundlegenden fragen der architektonischen form, den gesetzen ihrer entstehung und transformation - der metamorphose - und ihren hauptphänomenen, dem raum und dem volumen, beschäftigt. Dieses morphologische know-how der architektur, die verbindung mit der umgebung - vor allem in der belvedere-straße - und die historische bemessung der struktur in der italienischen architekturdebatte nach dem zweiten globalen kampf.

Das interesse der ausstellung sind drei frühe häuser des architekten, die eine zentrale funktion in der vorbereitungsphase seiner gemälde darstellen. Die ausstellung schlägt anhand der einzigartigen zeichnungen der uaa in köln die frühe produktion von oswald mathias ungers (1926-2007) vor.

Diese häuser von 1957 bis 1962 zeigen die entwicklung einer persönlichen forschung, die eindeutig spezifisch für die positionen ist, die der gegenwärtigen modernen bewegung nach dem zweiten globalen konflikt zugeschrieben werden. Architektur gilt als eigenverantwortliches kunstwerk, das ausgehend von einer standardidee, der anwendung seiner eigenen richtlinien und der definition eindeutiger begriffe eine vollständige interpretation von anwendung und ort formulieren kann. Die architektonische form als dialektische gesamtheit aus räumlicher komposition und volumetrischer artikulation bildet das herzstück des layouts.

Wiederholung des unverwechselbaren individuums der drei werke, die einzigartige designtechniken, zu denen auch das prinzip der volumenzugabe gehört, im fall des werthmannstraße-hauses in köln replizieren; oder das prinzip der substraktion, innerhalb des wippenhohner-alleenhauses in hennef-sieg-jetzt nicht, am liebsten zu einer bestimmten interpretation von software, jedoch zu einem fast experimentellen ansatz: die häuser können als unterscheidende experimentelle forschungen zur erforschung der in architektonischer form um die dialektische dikotomie der innen-außen- und flächengröße.

Zugehöriger Beitrag von 4 Nobel Haus Müller Köln